04.01.2014, News

1. ZebraCamp Tag2

06:45
Das war die Uhrzeit, die die Uhr beim Aufwecken anzeigte.
Große Freude über Torstens Hupe bei den Jungs!
Aber alles Jammern nutzte nix. Aufstehen, aufräumen,
aufwärmen. Und das alles vor dem Frühstück. Mit etwas
lockerem Laufen und einigen Übungen wurde der
Appetit angeregt, sodass das überaus reichhaltige Frühstück
umso besser schmeckte. Mit Wurst, Käse, Marmelade, Rührei,
Müsli, uvm wurde Kraft für den anstehenden Tag getankt.
Dann gings wieder los.
Zumba für alle mit Zumba-Trainerin Stefanie Vogel stand als
erstes auf dem Programm. Zumba ist eine Kombination aus
Aerobic und lateinamerikanischem sowie internationalem Tanz.
Einige der Jungs merkten schnell, das es doch anstrengender
ist, als vorher gedacht. Vielen Dank Stefanie.
Nun wurde wieder in drei Gruppen gearbeitet. Eine Station
sollte eigentlich ein Erste-Hilfe-Kurs des DRK sein, der
Referent schien uns allerdings vergessen zu haben :-(
Somit hatten die Jungs zwischendurch auch mal eine kleine
Pause, die überwiegend zur Regeneration genutzt wurde.
Als zweites gabs eine Trainingseinheit Handball mit Trainer
Markus Kochert. Er vermittelte den Nachwuchshandballern
einiges an taktischen und technischen Feinheiten.
Vielen Dank Markus.
Dritte Station war eine Einführung ins Judo. Judo ist eine
Kampfsportart ohne Waffen, die auch zur Selbstverteidigung
geeignet ist. Hier unterstützten uns gleich 4 Judokas des
Judo-Clubs Don-Bosco
in Uchtelfangen. Fachübungsleiter Reiner Hoffmann gab
unseren "Kämpfern" zusammen mit gleich 3 amtierenden
Saarlandmeistern einen kleinen Einblick in diese
Kampfsportart. Tim Hoffmann, Till Barrois und Annika Krämer
demonstrierten auf eindrucksvolle Art und Weise, das es
nicht unbedingt auf Größe, Alter oder Geschlecht ankommt.
Vieles ist nur eine Frage der richtigen Technik. Und genau
diese Techniken bekamen unsere Jungs gezeigt und hatten auch
die Gelegenheit, eine spezielle Wurftechnik zu erlernen.
Vielen Dank hierfür Reiner, Tim, Till und Annika.
Nach all diesen Anstrengungen gabs dann endlich Mittagessen.
Es wurde ausgiebig gegessen, jetzt merkte man doch die
ersten Erschöpfungzustände.
Nach dem Essen galt es, die Halle wieder aufzuräumen,
wollten wir doch noch ein kleines Turnier spielen.
Per Los wurden 4 Mannschaften zusammengestellt, die jeder
gegen jeden antraten.
Vielen Dank an Florian, der sowohl als Schiedsrichter als
auch als Spieler aushalf.
Während des Turniers konnten die Zuschauer viele schwere
Beine bewundern, aber jeder einzelne biss sich durch. Hut
ab.
Nach Abschluss des Turniers gabs noch eine kleine
Abschiedszeremonie, bei der die Teilnehmer noch eine kleine
Urkunde erhielten.
Rückblickend kann man das gesamte Camp als durchweg gelungen
bezeichnen. Das dieses Gelingen möglich war, ist den vielen
Helfern und Spendern zu verdanken.
Vielen Vielen Dank an alle Helfer und vielen vielen Dank an
all diejenigen, die mit Kuchen, Laugengebäck, Brötchen,
Wiener,Obst u.ä. für die kulinarische Versorgung der
Nachwuchstalente gesorgt haben.
Vielen Dank auch an das "SoKo Zebracamp" (Tanja, Torsten,
Dirk), ohne die das Ganze wahrscheinlich nicht stattgefunden
hätte.
Da das Ganze nach einer Wiederholung schreit, sind wir
natürlich für jegliche Art von Anregungen, Ideen aber auch
Kritiken dankbar.



  •  
  •  
  •  

Zum Aufruf der Fotostrecke bitte Bild anklicken



Zurück zur Übersicht


Statistik


Besucher: 380321
Seitenaufrufe: 3405505
Bildaufrufe: 2444114
Portraitbilder: 1338111
Gestern: 261
Heute: 255
Online: 1