29.04.2017, Spielbericht

vs.

HF Illtal 2-HC Dillingen/Diefflen 31:31 (14:18)


Nein, spannender hätte es nicht sein können - ein echtes Herzschlagfinale am Samstag in Uchtelfangen, das nichts für schwache Nerven war.
Unsere 2. Welle musste mindestens einen Punkt einfahren um den Abstieg zu verhindern. Die Anspannung war riesengroß, auch wenn eigentlich alle mit einem guten Ende einer kuriosen Saison rechneten.
Mit starker Unterstützung von den Rängen - etwa 250 Zuschauer wollten bei dem Krimi dabei sein - und mit doppelter Unterstützung der 1. Welle (auf dem Platz und an den Trommeln) starteten wir ganz gut in die Partie. Bis zur 20. Minuten bauten wir uns einen kleinen Vorsprung von drei Toren auf und waren beim Spielstand von 12:9 bis dato voll im Soll. Dillingen war aber keineswegs hier angereist, um kampflos die Punkte herzuschenken und drehte nun ihrerseits ein wenig auf und verursachten damit einen regelrechten Bruch in unserem Spiel. Bis zu Halbzeit fanden wir keine Mittel uns dagegen zu wehren und mussten mit einem Rückstand von 14:18 in die Pause. Keine Zeit mehr für Ausreden, wir müssen ein Schweinespiel zu Ende bringen und das Ding umbiegen. So oder so ähnlich muss die Ansprache gewesen sein, denn es sollte sich in der zweiten Halbzeit ein wahrer Krimi ereignen. Zunächst schafften wir es in der 40. Minute den Ausgleich herzustellen und die Partie damit wieder offen zu gestalten. Und in den folgenden 15 Minuten wogte das Spiel hin und her. Meist legten die Gäste vor und wir glichen wieder aus, ehe in der 57. Minute Konstantin Menzer wieder die Führung beim Stand von 30:29 für Illtal herstellte. Ausgleich durch Dillingen, wieder Führung Illtal, nochmal Ausgleich Dillingen und noch 1 Minute auf der Uhr - Ballbesitz Illtal - Auszeit. Unser Angriff schließen wir recht früh und zudem ohne Erfolg ab, es bleibt bei 31:31 und noch 28 Sekunden auf der Uhr. Auszeit Dillingen. Jetzt gehts um die Wurst... Wir verteidigen zum Glück gut und erkämpfen uns die Pille 6 Sekunden vor dem Ende, gehen jetzt aber sowas von gar kein Risiko mehr ein und Prellen die Zeit runter! Klassenerhalt geschafft und irgendwie konnten sich die Jungs im ersten Augenblick gar nicht freuen. Erst als klar wurde, dass mit dem Unentschieden auf jeden Fall alles klar ist, löste sich die Spannung und die Party konnte beginnen. Die Jungs nutzen die Gelegenheit, um mit Ihren Fans einen dann doch versöhnlichen Abschluss der Saison zu feiern - Bier, Sekt, Hugo und Lyoner mundeten über Gebühr und wie man hört, waren die Jungs noch nicht ganz ausgepowert und mussten ihr Adrenalin in ihrem Stammlokal langwierig abbauen. Puuh, das war echt eng und eine wirklich kuriose Saison. Hatten wir am Anfang gedacht, daß 20 Punkte locker zum Klassenerhalt reichen und zur Halbrunde damit auch voll im Plan waren, wurde die Situation zum Ende hin immer enger und schließlich haben wir nur 8 läppische Törchen im direkten Vergleich gegen Dudweiler/Fischbach Vorsprung und sind damit am rettenden Ufer angekommen. Dudweiler muss jetzt auf Niederwürzbach hoffen, die in der Relegation den Aufstieg in die Oberliga RPS schaffen können - für diesen Fall gibt es dann nur 2 Absteiger aus der Saarlandliga (Elm und Ottweiler).
Danke an die Fans für die treue Unterstützung, ganz großen Dank für die Hilfe aus der 1. Welle mit Max, Moritz und Marcel, die viele Spiele mit Doppelbelastung in der 1. und 2. Welle auf sich nahmen und auch Dank an Christoph, der nach seiner Verletzung ebenfalls aushalf.
Natürlich mussten auch die A-Jugendlichen (Tim, Jungi, Johannes und Yannik) mit der Doppelbelastung klarkommen, was selbstredend ebenfalls hervorzuheben ist. Ganz besonders muss man aber die Moral der Truppe hervorheben. Nach etlichen Niederschlägen während der Saison musste man ja teilweise den Zerfall der Mannschaft befürchten. Aber das ließ das Team nicht zu und dafür ebenfalls besondere Anerkennung. Zuletzt der Dank an das Trainerteam Michael und Markus, die für die vergangenen 8 Wochen die Weichen für den Erfolg gemeinsam gestellt haben. Und Roland an der Uhr musste diese Saison auch keine Attacken gegnerischer Zeitnehmer hinnehmen und auch an ihn herzlichen Dank für deine Art der Unterstützung.
Jetzt ist erstmal Pause - und man hört, dass sich das neue Trainer-Dream-Team Hoffmann-Hoffmann bereits konkrete Gedanken für die neue Spielzeit macht....


Mannschaftsaufstellung: Marcell Becker, Manuel Cwick, Moritz Dörr, Nils Gross, Tim Gross, Kevin Hinsberger, Mees Max, Konstantin Menzer, Jonas Schiffler, Florian Stumpf, Timo Voss, Patrick Zeitz, Johannes Zeyer

Die Mannschaftsaufstellung wird präsentiert von

\"prowin



  •  
  •  
  •  

Zum Aufruf der Fotostrecke bitte Bild anklicken


Zurück zur Übersicht


Info

Statistik

Saison 2016/2017

Spiele: 26
Siege: 11
Unentschieden:1
Niederlagen: 14
Punkte: 23
Punkte/Spiel:0.88
Tore:696 : 754

Heimbilanz

Spiele: 13
Siege: 9
Unentschieden:1
Niederlagen: 3
Punkte: 19
Punkte/Spiel:1.46
Tore:371 : 329

Auswärtsbilanz

Spiele: 13
Siege: 2
Unentschieden:0
Niederlagen: 11
Punkte: 4
Punkte/Spiel:0.31
Tore:325 : 425