08.01.2012, Spielbericht

vs.

HSG DJK Nordsaar-B1-Jugend 23:27 (13:15)


Am Ende setzten sich die Zebras in einer von außen sehr emotional geführten Begegnung mit 27:23 durch und freuten sich nach über 2 monatiger Spielpause, endlich mal wieder einen Wetttkampf bestritten zu haben.

Vor der Begegnung kochten die Emotionen schon hoch, weil wir der kurzfristig beantragten Spielverlegung (Nordsaar habe keine spielfähige Mannschaft) nicht zustimmen konnten. Unsere Jungs hatten ihr letztes Spiel Anfang November und bei Spielabsage dieser Begegnung hätten wir erst Ende Januar das nächste Spiel gehabt. Zudem mussten wir - ebenso wie Nordsaar - auf Stammspieler verzichten. Auf Zebra-Seite spielten wir ohne 2, auf Nordsaar-Seite (nach Bericht des MV) ohne 3. Trotzdem konnte Nordsaar 12 Spieler auf den Bogen eintragen und Illtal stand mit 10 Leuten (inkl. einem Spieler Jahrgang 1998) den Gastgebern gegenüber. Von einer nicht spielfähigen Nordsaar-Mannschaft haben wir nichts bemerkt. Und am Ende zeigt man in der Niederlage seinen wahren Charakter und den haben wenigstens einige (bei weitem nicht alle) Nordsaarverantwortliche eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht. Unschöne und teils inakzeptablen Kommentare wurden dort teils auf unterstem Niveau ausgetauscht, was unter den Augen und Ohren der jungen Spieler aus meiner Sicht mehr als peinlich war und man als erwachsene Personen in verantwortungsvoller Position und damit auch mit dem Bewusstsein einer gewissen Vorbildfunktion im Jugendbereich sich einfach nicht leisten darf.

Zum Spiel muss man sagen, daß die Trainer ihren Gegner gut studiert hatten. Wir nahmen zu Beginn der Partie den Nordsaar-Spielmacher in Manndeckung und konnten dessen Wirkungskreis gut eingrenzen und andererseitds wurde Mo während des gesamten Spiel kurz gedeckt und damit ebenfalls in seinem Wirkungskreis stark eingeschränkt. Beides eine gute taktische Maßnahme, wobei auf unserer Seite damit die übrigen Spieler ihre Freiräume nutzen und sich gut bis sehr gut in Szene setzen konnten. In Hälfte eins konnte Mo oft seinen rechten Flügelmann frei spielen und Daniel schloß an diesem Tage sauber und zuverlässig ab. Insgesamt 8 mal konnte er von rechtsaußen einlochen, mit einer wirklich geringen Fehlerquote. Auch unsere linke Seite setzte Akzente und aus dem Rückraum gelangen uns sehenswerte Treffer, erzielt durch unseren langen Felix, durch unseren Twin Lukas und seine Bruder Jonas, der sichtlich Freude an der Begegnung hatte. Jonas merkte man vielleicht am meisten an, daß ihm diese lange Spielpause echt auf den Sack ging, denn der hängte sich rein, wollte immer mit Tempo spielen, auch wenn seine Mitspieler auf dem Zahnfleisch gingen und nur mit Mühe konnte die Zebra-Bank ihn auch mal zu einem langsamen Spielaufbau bewegen. Felix und die Twins netzten insgesamt 17 mal, was einfach ein Indiez dafür ist, daß wir mit unserem Kader echt schwierig auszurechnen sind. Gewinnen wollten wir aber in der Abwehr, dort durften wir uns nicht ausruhen. Viel zu groß war die Gefahr, daß wir in fremder Halle abgeschossen werden. Heinzer stellte unsere Keeper gut auf die Wurfvarianten der Gastgeber ein und Nils ließ keinen Zweifel aufkommen, daß er verstanden hat, was Heinzer im vortrug. Gute Leistung von Nils und heute dann auch keine Möglichkeit zum Keeper-Wechsel, dafür war Nils zu stark und hatte großen Anteil am Erfolg. Alles in allem sahen wir eine spannende Begegnung, die auf hohem Niveau ausgetragen wurde. Die zu erwartende Verbissenheit auf der Platte blieb von beiden Seiten stets in fairem Rahmen, nur 2 mal 2 Minuten Zeitstrafe - und die auch nur wegen Meckerns - sagt eigentlich aus, daß wir eine gute Partie gesehen haben und der neutrale Beobachter (mit Ohrenstopfen) wird das vielleicht auch so bemerkt haben. Ein Lob noch an die Schiedsrichterin, die trotz heftiger Zwischenrufe sich nicht aus dem Rhythmus bringen ließ und eine souveräne Leistung ablieferte. Nordsaar bleibt die Revanche für's Rückspiel, so wie wir uns für die Rückspiele gegen Fraulautern und Dudweiler rüsten wollen, um am Ende der Saison zu sehen, wer die goldene Ananas - denn um mehr geht's hier nicht - mit nachhause nehmen darf. Nächstes Spiel - wie eingangs erwähnt - erst am 29. Januar, solange trainieren wir wieder fleissig und verbissen und jeder versucht, die Spannung bis zu nächsten Begegnung hoch zu halten. Danke an Basti, der sich für einen potentiellen Einsatz zur Verfügung stellte, aber heute wars auch für einen Kurzeinsatz nicht möglich. Beim nächsten mal vielleicht...

Mannschaftsaufstellung: Daniel Dörr, Moritz Dörr, Felix Götzinger, Yannik Jungblut, Lukas Liedtke, Lars Meyer, Fabian Rau, Nils Schneider, Jonas Will

Die Mannschaftsaufstellung wird präsentiert von

\"Krämer

Zurück zur Übersicht


Info

B1-JugendSpielplan
B1-JugendErgebnisse

Statistik
B1-Jugend

Saison 2011/2012

Spiele: 20
Siege: 17
Unentschieden:1
Niederlagen: 2
Punkte: 35
Punkte/Spiel:1.75
Tore:535 : 422

Heimbilanz

Spiele: 10
Siege: 9
Unentschieden:1
Niederlagen: 0
Punkte: 19
Punkte/Spiel:1.90
Tore:254 : 182

Auswärtsbilanz

Spiele: 10
Siege: 8
Unentschieden:0
Niederlagen: 2
Punkte: 16
Punkte/Spiel:1.60
Tore:281 : 240